Make your own free website on Tripod.com

Diverses I

Englisch

Hauptseite
Reiseberichte
Austauschschüler (USA)
Bayerisch
Humor
Zeitgeschichte 1971-1982
Englisch
Wissenstests
--- IN BEARBEITUNG ---

I. Allgemeines
II. Wortschatz (A.E.)
III. "Denglisch"

I. ALLGEMEINES

Englisch ist meine absolute Lieblingssprache!

Ich hatte von der 5. Klasse bis zur 12. Klasse Englischunterricht (u.a. als LK). Das sind 10 Jahre, inklusive einem Jahr Auslandsaufenthalt. Auch mein Vater, der Englischlehrer war, hat mich natürlich positiv beeinflußt.

II. WORTSCHATZ (AE), wie er nur selten verzeichnet ist

1. Allgemein

BS Bullshit [derb]

to check out sth. with so. = etw. mit j-m besprechen

comfy [coll] = comfortable

couch potato = jmd., der sein Leben hauptsächl. auf dem Sofa verbringt

to expect / to have company = Besuch erwarten / haben

death toll = Todesopfer

ISO = In search of

geek = freak

holy gouly = oh mein Gott! (eigentl. schaurig)

there's nothing to it = es ist nichts dabei

better safe than sorry = lieber auf Nr. sicher gehen

having a hard time = Probleme haben

having a rough time = eine rauhe Zeit haben

to be on the run = unterwegs zu einem Termin sein

holy smoke = [Ausdruck der Verwunderung]

turn indicator = Fahrtrichtungsanzeiger

Queens' English = Hochenglisch (brit.)

I can't help it = ich kann auch nichts dafür

to frame so. = j-m als etw. hinstellen

intercom = interne Rufanlage (Lautsprecherdurchsageanlage)

to do nails = Nägel pflegen bzw. lackieren

lunar mission = Flug zum Mond
crystal clear = glasklar

to be pushy = aufdringlich sein

III. ANGLIZISMEN IN DER DEUTSCHEN SPRACHE (DENGLISCH)

I. Vorbemerkungen
Seit einiger Zeit ist es bei uns bedauerlicherweise Mode, englische Wörter anstatt deutscher Wörter zu verwenden. Viele englische Wörter werden nahezu zwanghaft anstatt deutscher verwendet. Hierdurch wird die deutsche Sprache verhunzt. Wer ist schuld? Eindeutig die Werbeindustrie und die Medien... Es gab zwei Schübe: um 1975 (Rockmusik, Kleidung) und um 1990-dato. Die Motivation ist möglicherweise in der Suche nach Internationaliät (weltoffenheit) und Modernität zu suchen, was jedoch jeweils ein billiges Argument ist. Soll man seine kulturelle Identität dafür aufgeben? Ich bin dagegen, wie derzeit mit der deutschen Sprache umgegangen wird. Exkurs: Die Adaption der us-amerikanischen Kultur finde ich sehr schlimm! Ich bin mit Sicherheit kein Amerika-Kritiker, aber es ist einfach unnötig und kulturzerstörend. Beispiele: Christmas (häßlich die Abk. X-Mas), Santa Claus, Halloween (wozu brauchen wir den Schmarrn) usw.
II. Auswirkungen
1. Falschbezeichnungen
Manche Wörter haben im Englischen eine andere Bedeutung als angenommen: Handy (wörtl. handliches Gerät) als Mobiltelefon (eigentlich "cellular phone" oder "mobile phone"). Wenn man schon unbedingt diese Phantasiebezeichnung verwendet, sollte man übrigens auch den zutreffenden Plural verwenden, und zwar "Handies" und nicht "Handys"!!!
2. Kuriose (sinnwidrige) Wortbildungen
Englische Wörter werden teilweise völlig gedankenlos mit deutschen Wörtern vermengt. Beispiele:
- "Backshop" (Rückgeschäft) für "Backwarengeschäft"
- "abhotten" (hochheizen) für "die Nacht durchtanzen"
Nicht auszudenken, wie lachhaft diese Wörter für einen Engländer sind, wenn er ihre Intention erkennt...
3. weitere schlimme Wortbildungen
Brief versenden --> mailen
Ausruhen --> chillen
Daten überspielen --> downloaden
Finanzierung durch Werbung --> Sponsoring
Sekretärin --> Teamassistentin
Junggeselle --> Single
Kellner --> Servicekraft
Motorrad / Fahrrad --> Bike
Hausmeister --> Facility Manager
Fernsehmoderatorin --> Talkerin
Elektronische Post verschicken --> mailen
Badesandalen --> Flip Flops
Geschäft --> Shop
Einkaufen --> Shoppen
Wohlfühlen --> Wellness
Unternehmensidentität --> corporate identity usw. usf.
--- MUSS DAS DENN SEIN ? STIRBT DEUTSCH AUS? ---
III. Verweise
1. Literatur
"Der Spiegel"
Werbung (Nr. 38/2003) http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,265536,00.html lesenswert!
2. Internet
1. Allgemeines, Verschiedenes
Verein deutsche Sprache http://vds-ev.de/denglisch/
mit umfangreichem Vokabularium
Rhetorik 
knapp u. aufschlußreich (mit einem interessanten Zitat von Jil Sander - der Königin aller Sprachpanscher)
Allgemein (mit Happy Wording) http://www.www-kurs.de/wording.htm
2. Werbebeispiele
Ruhe sanft, gute alte Salzstange
Das Angebot der hannoveranischen Fa. Lorenz (ehem. Bahlsen) umfaßt Knabbergebäck und betitelt seine Palette mit "snackworld"(!)

 

Babylonisches Sprachgewirr
Sprachengewirr
Turmbau zu Babel (Anastasius Kircher)

Hauptseite Diverses I

sf_leitseite.gif

Adresse: http://msebulke.tripod.com/diverses/id6.html

2005-11-21
1988...2005 Matthias Sebulke
Ds. Linguistik \ Anglistik \ Vokabularium,
 Anglizismen in der dt. Sprache

.