Make your own free website on Tripod.com

Diverses I

Thailand I
Hauptseite
Reiseberichte
Austauschschüler (USA)
Bayerisch
Humor
Zeitgeschichte 1971-1982
Englisch
Wissenstests

(12/2002...01/2003)
  
1. Allgemeines/Diverses

Thailand ist ein sehr interessantes und facettenreiches Land (landschaftlich, kulturell, religiös, menschlich usw.)! Die Einwohner sind zwar mehrheitlich arm, trotzdem aber fröhlich und glücklich. Ich werde wohl früher oder später dorthin auswandern --> natürlich auch, weil dort immer Sommer ist und die Strände so traumhaft sind...!

2. Touristik

Meine thai Freundin und ich sind auf Eigeninitiative - nur mit Flugscheinen - nach Thailand gefahren. Zunächst flogen wir zu einem Flughafen in der Nähe ihrer Heimat (Udon Thani). Dort wurden wir von einem Bekannten abgeholt und fuhren mit dessen Pritschenwagen (sog. pick up) ca. zwei Std. in ihr Dorf. Mit dabei waren ihre jüngste Schwester und ihre Tante. Nachdem wir dort zehn Tage blieben, begann der touristische Teil: Wir fuhren mit einem besseren Viehtransporter (5 EUR für 13 Std. und mind. 1.000 km) nach PATTAYA, der Endstation des Busses. Da wir körperlich erledigt waren, blieben wir drei Tage dort. Ich nenne die Ortschaft "Stadt des Nahverkehrs" (!). Den Mini-Strand kann man vergessen, da er sich direkt neben einer Hauptstraße befindet... Hier geht es sowieso nicht um Erholung sondern um Unterhaltung. Das meiner Meinung nach  einzig positive an der Stadt sind die Einkaufsmöglichkeiten. Manch einer schätzt auch, daß es hier fast so viele Deutsche gibt wie auf Mallorca. Unser Hotel war das Carlton in der Soi 13 (für 25 EUR gab es DZ, AC, WW, Ruhe, Pool usf.). Pattaya muß man nicht gesehen haben; Kultur: null Komma Null. Danach sind wir zwecks Badeurlaub nach KOH CHANG im Südosten gefahren, die zweitgrößte Insel des Landes (Durchmesser ca. 30 km, eine bergige Dschungelinsel). Dort haben wir eine Woche im "Chokdee-Resort" (Bungalowanlage) gewohnt. Der traumhafte Badestrand, 1 Min. entfernt, war praktisch menschenleer. Da wir  nicht den ganzen Tag in der Sonne liegen bzw. schwimmen konnten, haben wir abenteurliche Mopedausflüge unternommen und uns sooft es ging massieren lassen (je 1 Std. für sagenhafte 200 Baht = 2,5 EUR). Abends saßen wir immer auf unserer Terrasse direkt am Meer > Mensch, war das ein angenehmer Urlaub! Die Insel wird in der nächsten Saison für Ruhesuchende nicht mehr zu empfehlen sein, da der Tourismus grenzwertig expandiert (trotz Naturschutzgebiet [absurd] wird alles zugebaut und  Strände zugeschüttet). Nach zwei Wochen fuhren wir dann braungebrannt per Bus nach BKK, wo wir auf dem gigantischen Morchid-Busbahnhof in einen"VIP-Bus" umstiegen und nachts zurück in den Isaan (Nordosten) fuhren.
 

3. Kultur hautnah  
 
Freuen Sie sich auf eine lange Anreise, inkl. Hindernisrennen (Elefanten, Mopeds) auf  Landstraßen und vorbei an gelben Flüssen bis Sie schließlich am Ende der Welt in einem Dschungeldörfchen mitten in der Botanik im Nordosten Thailands ankommen. Erschöpft und durchgeschwitzt erreichen Sie eine bessere Scheune: Ihr neues Zuhause. Sie begrüßen Ihre Gastgeber nebst zahlreichem Anhang mit einem Wai ("komische Bet-Geste"). Alle sind sehr freundlich oder haben sogar Angst (Kinder laufen weinend davon). Ach ja, vielleicht finden Sie im Umkreis von 10 km jemanden mit Englisch-
kenntnissen.... Nach einigen Wilkommensgetränken, ausgiebigem Essen (schaaarf!) und langem Sing-Sang (Sprachen u. Abarten put thai [Thai], put kameen [Kambodschanisch] oder put lao [laotisch]) zwischen Ihrer Begleitung und den Gastgebern ist es nun Zeit, ihrer Batterien für den mobilen Ventilator auszuwechseln. Es ist der einzige im ganzen Dorf, genauso verhält es sich auch mit dem Foto-, Telefon- oder Computerapparatus. Nebenbei bemerken Sie folgende Phänomene: a) Die Sonne geht um 18.00 Uhr ab,  b) der Mond liegt und c) warum spucken soviele Frauen Blut? - das ist das Produkt einer chemischen Reaktion der Substanzen der Betelnuß mit Kalk, was im Mund vermengt wird und zu einer leicht berauschenden Wirkung führt... Es wird nun Zeit, die Strohmatte auf dem Boden auszubreiten und - begleitet von exotischen Geräuschen (Echsen, Geckos pp.) - einschlummern.
 
Um 4 Uhr (ja, Ihre Uhr geht richtig) weckt Sie ein Ensemble aus Hahnengeschrei und "Hörfunk für alle". Sie hören bald das Geschirr klappern > "Was ist denn jetzt kaputt?" werden Sie sich fragen. Nichts, das ist ganz normal - Zubereitung für die Mönchsspeisung im Morgengrauen! Die lassen sich täglich von Gläubigen ihre Kessel auffüllen. Mittlerweile haben Sie ein "Guten-Morgen-Bussi" von Ihrer Begleiterin empfangen, sie entschwindet und kommt nach einiger Zeit wieder. Als Sie sie berühren stellen sie fest, daß sie eiskalt ist. Den Grund erfahren Sie, als Sie das Bad betreten und keinen WW-Hahn finden -> kalt duschen ist also angesagt. Duschen? Nehmen Sie doch den Schöpfeimer, der in der Wasserwanne dümpelt. Beim Herausgehen ("bibber")* stoßen Sie sich erstmal den Kopf am niedrigen Türstock > spätestens jetzt sind Sie hellwach.
  
... So oder ähnlich gestaltet sich eine Reise mit der thailändischen Freundin in deren ländliche Heimat!!! Fast genauso wie geschildert erging es auch mir...
 
* die nächtliche Temperatur im Isaan beträgt ca. 10 Grad C, im Süden ca. 20 Grad C.

Einkaufstipps: Seidenkleidung, Anzüge, Kunstgewerbe [Plagiate von Markenkleidung u. -Uhren bzw. Software-Raubkopien sind inzwischen nur schwerlich zu erhalten, Ausnahme bilden lediglich die Plagiate von Fanartikeln wie z.B. von Bayern München]
Aktivitäten: Massage (überall gut und relativ billig -> 1 Std. 200 THB = ca. 5 EUR), Tauchkurse (Südwest), Segeltörns (Südwest), Bergwandern (Nordwest; bis 2.500m)
jasper.jpg
TK-Erfrischungstuch - sehr praktisch (erhältlich bei 7-eleven - klicken)

Bildergalerie

Fotos

2005-04-17
2002...2005 Matthias Sebulke
Ds. Reisen 2